Beitrag zur Gemütlichkeit

                                      30.06.2010

Fußball-Altherren

Beitrag zur Gemütlichkeit

Sie ist bunt, freundlich und einladend, die neue "guten Stube" im Wilhelmsburger Haus der Jugend (HdJ). Vor den Fenstern hängen blütenweiße Stores und weinrote Samtgardinen, die Tür ist sonnengelb und die Wände sind so Türkis wie die Südsee.

HAN Online

Wolf-Rüdiger Schaar (stehend, von links) von der Fußball- Altherrenauswahl Wilhelmsburg, Ulrich Gomolzig vom Haus der Jugend Wilhelmsburg und die Mitarbeiter Hakki Sevci, Imke Gerken (von links), sowie Nermin Öztürk zeigen einen Teil der neuen Stühle, die eine Spende der „Altherren“ sind.

 

Wilhelmsburg. In der Ecke liegt eine Matratze zum Dösen, Kuscheln und Lesen, auf den gedeckten Tische stehen Blumenkörbchen, die weich gepolsterten Stühle leuchten in kräftigem Rot. In diesem gemütlich eingerichteten Zimmer werden sich Kinder und Jugendliche treffen, um zu spielen, unter Anleitung ihre Hausaufgaben zu machen und stilvoll gemeinsam zu essen. Der 45 Quadratmeter große Raum ist ausschließlich über Sponsoren finanziert worden. Anwohner gaben gebrauchte Gesellschaftsspiele und Bücher, der Filmemacher Fatih Akin spendete das Geschirr und eine Musikanlage, beides original Requisiten aus seinem Film "Soul Kitchen", der überwiegend in Wilhelmsburg gedreht wurde. Jetzt überwies der Regisseur auch noch die Einnahmen einer Benefizgala zur Film-Premiere - 10 000 Euro - für den Mittagstisch im HdJ.

Die Wilhelmsburger Fußball-Altherren-Auswahl von 1967 hat die Bestuhlung der "Guten Stube" spendiert. Wolf-Rüdiger Schaar, der Ehrenpräsident der Fußball-Altherren, der sich bereits privat für das HdJ engagiert hat, übergab die 16 Sitzmöbel jetzt offiziell an HdJ-Leiter Ulrich Gomolzig und sein Team. Es ist eine Premiere, dass die Altherren für die Einrichtung am Rothenhäuser Damm spenden, denn der wohltätige Verein ist satzungsgemäß auf die Unterstützung Behinderter spezialisiert.

Doch unter den vielen hundert Kindern und Jugendlichen des Stadtteils, für die das HdJ Wilhelmsburg an sechs von sieben Tagen der Woche Heimat ist, sind auch etliche mit Handicap.

Das HdJ holt die Jungen und Mädchen nicht nur von der Straße. Es bietet einen Mix von sinnvoller Freizeitbeschäftigung und vielfältiger Förderung. Im praktischen Bereich beginnt das beim Einüben von Tischmanieren und reicht bis zum Zubereiten gesunder Speisen. Es gibt aber auch Bewerbungstraining, Computerkurse, Musikunterricht sowie Beratung und Orientierung für Schule und Beruf. Auch spielerische Bewegung, körperliche Ertüchtigung und Mannschaftssport spielt eine große Rolle - das Angebot reicht von der Kletterlandschaft für Kinder über Tanzen und Boxen bis zu Fußball und Beachvolleyball.

Auch die Eltern werden mit einbezogen. In den Räumen des HdJ finden Sprachkurse für Erwachsene statt.

    

Martina Berliner