Deutschstunde im Internet

5. November 2009

 

Rotenhäuser Damm:

Schüler lesen im Haus der Jugend Wilhelmsburg

Deutschstunde im Internet

Von Ernst Brennecke

Wilhelmsburg. Früher lasen Kinder Kinderbücher. Das ist vor allem an Schulen, die von vielen jungen Menschen mit Migrations- Hintergrund besucht werden, derzeit nicht in Mode. Um aber Schüler trotzdem für das Lesen zu begeistern, hat der Schroedel-Verlag das Internet-Programm "Antolin" aufgelegt.

Dieses enthält derzeit rund 30.000 Kinderbücher, die im Internet gelesen werden können. Aber damit nicht genug. Zu den Büchern werden Fragen gestellt. Werden diese richtig beantwortet, gibt es Punkte und gegebenenfalls auch eine Urkunde.

Aufgrund dieses Projekts sind in Wilhelmsburg die Grundschule Rotenhäuser Damm und das gegenüberliegende Haus der Jugend eine Kooperation eingegangen. Die Schule stellt die Computer, das Haus der Jugend die Räume.

Solche Kooperationen sind selten, aber zwischen diesen beiden Partnern ist es bereits die zweite. Seit einiger Zeit gibt es - wie ausführlich berichtet - ein gemeinsames Psychomotorik-Programm. Dafür gab es 2007 den IBA-Innovationspreis und in diesem Jahr den 1. Preis der AOK für "Hervorragende Arbeit zur Stärkung der Kinder- und Jugendgesundheit".

Uli Gomolzig, der Leiter des Hauses der Jugend, will sein Institut gezielt vom herkömmlichen Erscheinungsbild lösen. "Dreimal in der Woche öffnen wir jetzt schon morgens und nicht erst mittags", sagt er. Warum sollen die Räume auch leer stehen? Ole Junker, der Leiter der Grundschule, denkt ähnlich. "Wir müssen uns dem Stadtteil öffnen."  In "Antolin" sieht er eine hervorragende Möglichkeit, die jungen Menschen quasi spielerisch zum Lesen zu bringen. Dabei ist er besonders stolz auf sein Lehrerkollegium. Dieses habe einstimmig beschlossen, für die Betreuung von "Antolin" eine halbe Stelle einzurichten. Eduardo Valduneza betreut jetzt die Schüler bei ihrer Lektüre im Internet.

Und wie bei allen Internetportalen kann man sich mit dem eigenen Passwort auch zu Hause einlocken und an einer besonders spannenden Stelle weiter lesen.