„Gute Stube“ für das HdJ

„Gute Stube“ für das HdJ
Fußball-Altherren-Auswahl spendet Bestuhlung

 

(au) WILHELMSBURG. Über die Farbe der Wände habe man sich ein wenig gestritten, erinnert sich Nermin Öztürk vom Haus der Jugend Wilhelmsburg (HdJ). Letztendlich ist es Türkis geworden, dem einen ist es ein bisschen zu dunkel, dem anderen ein wenig zu grell. Aber eigentlich ist die Farbe auch egal. Viel wichtiger ist, dass das HdJ nun eine „gute Stube“ hat. Ein 45 Quadratmeter großer Raum steht den zahlreichen Kindern und Jugendlichen nun zur Verfügung, die Finanzierung des neuen Hausaufgaben- und Gruppenraumes erfolgte ausschließlich über Sponsoren.

Dass die Nutzer des Raumes zukünftig nicht mit dem nackten Fußboden als Sitzgelegenheit Vorlieb nehmen müssen, dafür hat die Wilhelmsburger Fußball- A l t h e r r e n - Auswahl von 1967 gesorgt. Die Fußballer, die ausschließlich für den guten Zweck spielen, spendierten dem HdJ die komplette Bestuhlung. Premiere für beide Seiten: „Wir haben das erste Mal für das HdJ gespendet“, weiß Wolf-Rüdiger Schaar, Ehrenvorsitzender der Fußball-Altherren-Auswahl. Insgesamt 16 neue Stühle darf die Einrichtung nun sein Eigen nennen. Darüber hinaus h a t der Filmemacher Fatih Akin, der dem Haus sehr verbunden ist, Geschirr und eine Musikanlage gesponsert. Dabei handelt es sich um original Filmrequisiten aus seinem Film „Soul Kitchen“. Zusätzlich schenkten Anwohner dem HdJ neuwertige Spiele. Der Raum wird zukünftig auf vielfache Weise genutzt.

Neben Hausaufgabenbetreuung können sich die Kiddies hier treffen, um zu spielen oder aber auch, um hier mittags stilvoll zu essen. Außerdem lädt eine Kuschelecke ein zum Entspannen und die Seele baumeln lassen. Neben der „guten Stube“ kann sich HdJ- Leiter Uli Gomolzig über ein weitere Spende freuen. Gerade hat die Einrichtung einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro von Fatih Akin erhalten. „Damit kann der Mittagstisch für bedürftige Kinder im HdJ langfristig abgesichert werden“, freut sich Gomolzig.

Neuer Ruf 26.06.2010