Soultrain to Wilhelmsburg

Guerillas in Wilhelmsburg

Adam Bousdoukos im Haus der Jugend Wilhelmsburg

Der Schauspieler Adam Bousdoukos beim Autogrammschreiben im Haus der Jugend Wilhelmsburg

 

 

 

 

 

■ (au) WILHELMSBURG. Vor ihm liegen eine Menge Stapel T-Shirts in verschiedenen Größen, wie viele Autogramme Adam Bousdoukos mittlerweile schon auf die TShirts geschrieben hat, er weiß es nicht. Genauso wenig wissen Rana und Elnaz, beide acht Jahre alt, wer dam Bousdoukos überhaupt ist, aber das ist ihnen egal. Ein T-Shirt mit Unterschrift wollen sie auch, ebenso wie all die anderen Kinder und Jugendlichen aus dem Haus der Jugend Wilhelmsburg (HdJ), die sich um den Billardtisch tummeln.
Was das T-Shirt so interessant macht? Zum einen sicherlich die original Unterschrift von Bousdoukos, dem Hauptdarsteller aus Fatih Akins neuestem Film „Soul Kitchen“, zum anderen, weil dort das Logo vom „Soultrain To Wilhelmsburg“ aufgedruckt ist.
„Soul Kitchen“: ein Film, der teilweise in Wilhelmsburg in der Industriestraße gedreht wurde. Als Dankeschön an diesen bunten und charismatischen, aber auch problembelasteten Stadtteil haben sich der Regisseur Fatih Akin und seine Frau Monique entschlossen, für Wilhelmsburger Kinder und Familien eine Öffentlichkeit zu schaffen und sie mit einer großen Charity-Aktion zu unterstützen, dem „Soultrain To Wilhelnsburg“!
Während sich die einen geduldig um den Billardtisch platzieren, wird in der Küche fleißig gewerkelt. Denn nicht nur der Schauspieler ist ins HdJ gekommen, die Küche haben sich heute die „Kitchen Guerillas“ unter den Nagel gerissen. Guerillas in Wilhelmsburg?
Fremde Küchen sind ihr Revier, sie kochen für Freunde, Bekannte und Fremde, wer kommt, ist auf Einladung da. Heute gibt es Pizza in allen Variationen, die vier Jungs, die allesamt nicht den Beruf Koch erlernt haben, sind mit auf den „Soultrain To Wilhelmsburg“ aufgesprungen. Koral, Olaf, Okan und Jerko wuseln durch die Küche, schieben ein Blech Pizza nach der anderen in den Ofen, scherzen und schäkern neben dem Kochen noch rum. Alle vier sind sich einig: „Für Kinder machen wir das richtig gern!“

 

 

 

 

 

 

Tatjana Theile, Adam Bousdoukos und Monique Akin waren (v.l.) waren extra ins HdJ Wilhelmsburg gekommen

 

Der „Soultrain To Wilhelmsburg“: Mit der Vorpremiere zu seinem neuen Film begann die Benefizveranstaltung, mit der anschließenden Party im „Uebel & Gefährlich“ endete der Charity-Zug. Und dazwischen ganz viel Film und noch mehr Musik. So legten Fatih Akin und Jan Delay als DJ’s auf, der Rapper „Das Bo“ rockte das Publikum. Das besondere an diesem Abend: das Wilhelmsburger Projekt „Music with friends“ durfte mit den Großen der Branche auf der Bühne auftreten.
„Das war eine tolle und aufregende Sache. Das werden die Kiddies bestimmt nie vergessen“, freute sich HdJ-Leiter Uli Gomolzig. Nicht nur über den Auftritt können sich Gomolzig und Co. freuen: Gut 25.000 Euro sind bei der Veranstaltung für den guten Zweck zusammen gekommen. „Mit den Geldern unterstützen wir den Mittagstisch hier, das Projekt „Music with friends“ und den Margaretenhort“, erklären Tatjana Theile und Monique Akin, die den Charity- Train organisiert und Adam Bousdoukos ins HdJ begleitet haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kitchen-Guerillas wirbelten in der Küche des HdJ und sorgten für gute Laune und leckeres Essen

Wollt ihr mehr über Soul-Kids erfahren ruft doch ihre Website auf

http://www.soul-kids.de/hdj-wilhelmsburg.html

DER NEUE RUF Samstag, 19. Dezember 2009