Jährlicher HdJ „Soccercup“

     Soccercup am 16.08.2012

 

Auch der diesjährige Soccercup ist wieder sehr erfolgreich verlaufen. 8 Mannschaften beteiligten sich. Alle Spieler und Spielerinnen bekamen von Nestwerk e.V. ein tolles Trikot geschenkt. Doch damit nicht genug: Am 09. Sept. 2012 fahren alle Kicker und Kickerinnen mit einem Bus zum Spiel der Legenden in das St. Pauli Stadion. Bus und Tickets sind gesponsert worden. In diesem Zusammenhang geht unser großes Dankeschön an den DPD in Wilhelmsburg. 

„Das ist doch der Beckmann?“ „Jawoll und wie heißt Du?“ Danach plauderten der Fernsehmoderator und der junge Wilhelmsburger Fußballer über Pässe, Abseits und die Bundesliga. Reinhold Beckmann eröffnete das „Straßenfußballturnier für Toleranz“ beim Haus der Jugend Wilhelmsburg. Das HdJ- Team hatte für das Turnier mächtig die Werbetrommel gerührt, letztendlich nahmen 12 Teams am Turnier teil, mehr ging wirklich nicht! Da spielten dann z. B. die „Jackson 5“ gegen den „SV Black und White“ um den Turniersieg. Und die Großen ließen es sich auch nicht nehmen, zumindest außer Konkurrenz, mitzukicken. Selbst H. U. Klose unterbrach seinen stressigen Wahlkampf, um mal vorbei zu schauen. Und er war mächtig beeindruckt vom Turnier, seiner Größe und der absolut friedfertigen Stimmung. Übrigens musste in jeder Mannschaft mindestens ein Mädchen mitkicken! Straßenfußball für Toleranz hat in Hamburg eine lange Tradition, Ausrichter ist der Verein NestWerk e.V., deren Mitgründer Reinhold Beckmann ist. Seit nunmehr 10 Jahren engagiert sich Beckmann vorbildlich in so genannten sozialen Brennpunkten. Immer wollte er Jugendarbeit machen und „nicht so ein Charity- Gedöns mit langen Ballkleidern“. Also lieber Mitternachtsbasketball und Straßenfußball. Der Verein um Beckmann und den Ex- Vizepräsidenten des FC St. Pauli Christian Hinzpeter schaffte auch zwei ehemalige HVV Busse, die zu „Jamlinern“ umgebaut wurden, an. Hier können die Kids sogar eigene CDs aufnehmen. Nach dem Turnier gab es „Würstchen satt“ für alle und tolle Trikots gratis.„Es ist auch nicht so schade, dass wir den Turniersieg nicht erringen konnten,“ fand die vierzehnjährige Jenny. „Alles hat wirklich ganz viel Spaß gemacht!“ Dass so ein Turnier eine Menge Geld kostet, da gibt es absolut keinen Zweifel. Reinhold Beckmann veranstaltet deshalb seit vielen Jahren seinen „Tag der Legenden“ im Millerntor - Stadion. 70 Fußball- Legenden waren in diesem Jahr dabei, alle kickten für den guten Zweck. Und es kam eine Menge Geld für die tollen Projekte von NestWerk e.V. zusammen. Und das ist auch gut so, schließlich soll im kommenden Jahr wieder so ein tolles Turnier beim HdJ Wilhelmsburg stattfinden.