Attraktive Sportangebote -

Haus der Jugend beliebter de je

(ten) Wilhelmsburg.

Das Haus der Jugend (HdJ) Wilhelmsburg im Rotenhäuser Damm bietet seit Ende letzten Jahres psychomotorische Sportangebote, speziell auch für Kinder aus den Wilhelmsburger Flüchtlingsunterkünften an. Mindestens einmal pro Woche kommen mittlerweile viele von ihnen ins HdJ Wilhelmsburg, um sich eine Stunde lang auszutoben und dabei ihre motorischen wie auch sprachlichen Fähigkeiten, immer pädagogisch betreut, auf- bzw. auszubauen. Erfreulich sei auch, so Uli Gomolzig, Leiter des HdJ, dass seit Kurzem immer mehr Jugendliche aus den Unterkünften das Angebot der Fitnessräume nutzen würden. „Sie kommen regelmäßig und trainieren an den Hantelbänken und den andern Fitnessgeräten, spielen aber auch Tischtennis, Billard oder vergnügen sich am Kicker“, so Gomolzig. „Es ist nicht zu übersehen, dass das HdJ durch seine vielfältigen Angebote und Projekte auch für junge Flüchtlinge inzwischen ein attraktiver Ort der Begegnung und Freizeitgestaltung geworden ist“, stellt Gomolzig fest. Bisher war es nicht möglich, den lang gehegten Wunsch zu erfüllen und den stark frequentierten Fitnessbereich mit einem Multi- Sportgerät zu erweitern bzw. um psychomotorische Sportgeräte zu ergänzen, denn dem HdJ fehlen hierzu die finanziellen Möglichkeiten. Die vorhandenen, in die Jahre gekommenen Geräte, werden daher aufopferungsvoll von Metin Karakus repariert und gepflegt, der diese Arbeit ehrenamtlich im HdJ erledigt. Umso mehr herrscht nun nicht nur bei ihm große Freude darüber, dass die Peter - Mählmann - Stiftung, die Kinder- und Jugendstiftung der Hamburger Sparkasse, das HdJ finanziell unterstützt. Von den spendierten 1700,‒ Euro konnte bereits das dringend benötigte Multifitnessgerät angeschafft und psychomotorisches Sportgerät bestellt werden.

„Das HdJ lebt heute mehr denn je vom Ehrenamt und von großzügigen Sponsoren“, freut sich Uli Gomolzig über den Einsatz von Metin Karakus und die großzügige Spende der Stiftung. „Die Spende kommt eindeutig auch den Kindern und Jugendlichen aus den Wilhelmsburger Flüchtlingsunterkünften zugute, die seit Monaten die Angebote im Haus der Jugend verstärkt nutzen."

 

 

Der neue RUF, Samstag, 4. April 2015