Kroschke Stiftung

Die Kroschke - Kinderstiftung unterstützt das "Vater - Mutter - Kind - Turnen" mit großzügigen 2000 Euro. Ein Kindertraum wird erfüllt!

 

Inzwischen wird dieses Projekt an drei Tagen wöchentlich in der Sporthalle des Hauses der Jugend (HdJ) Wilhelmsburg durchgeführt.

Es besteht jeweils aus einer Bewegungslandschaft mit acht bis zehn Stationen, die jedes Mal auch eine Variation von Kletter-, Sprung- und Balancierelementen beinhaltet.

Das Angebot leistet einen ganz wichtigen Beitrag zur Förderung von Schulkindern.

Durch das Angebot werden die Kinder zusätzlich in ihrer Sprachentwicklung gefördert, da innerhalb der Angebote ständig Sprachanlässe geschaffen werden. Die Kinder erfahren Erfolgserlebnisse ("Ich kann das!"), das Sozialverhalten der Kinder wird verbessert (es lernen zu warten bis man dran ist, nicht zu lachen, wenn einem anderen Kind etwas misslingt, Unterstützung für andere Kinder zu geben, Dinge gemeinsam zu machen etc.)!

Aber auch das Konzentrationsverhalten der Teilnehmenden wird gefördert.

Von besonderer Bedeutung ist es, dass Eltern in das psychomotorische Angebot aktiv eingebunden werden.

Sie sollen den Sinn der Angebote, die Lernfortschritte und Erfolgserlebnisse ihrer Kinder erfahren, das gemeinsame Spielen mit ihren Kindern neu erlernen. Die Kinder sind stolz auf ihr Erreichtes und präsentieren es gerne ihren Eltern.

Mit großem Spaß bewältigen die Kinder die Herausforderungen der von Woche zu Woche veränderten Bewegungsbaustelle.

Die Kinder wünschen sich schon lange ein Kletternetz, Schaukeln, Strickleitern, Taue.

Hierfür fehlt es dem HdJ bislang leider am Geld.

 

Die Kroschke - Kinderstiftung unterstützt das Projekt nun großzügig mit 2000 Euro, ein

Kindertraum kann erfüllt werden.

Im September soll die neue Schaukel- und Kletterbaustelle feierlich im HdJ eingeweiht werden.

10. August 2015

 

 

 

Kroschke Stiftung unterstützt Projekt im Haus der Jugend Wilhelmsburg

Kinder müssen laufen, springen, klettern. Das entspricht nicht nur ihrem natürlichen Bewegungsdrang, Sport und Spiel haben einen direkten Einfluss auf die Gesundheit und das Lernvermögen der Kinder und steigern die kognitiven Leistungen. Diese Erkenntnisse hat sich das Haus der Jugend in Hamburg-Wilhelmsburg zunutze gemacht und bietet umfangreiche Angebote im Bereich Psychomotik, die mit Erfolg auch von Schülern und Kindergartengruppen genutzt werden.

Mehrere hundert Kinder und Jugendliche aus drei Schulen und fünf Kitagruppen kommen regelmäßig ins Haus der Jugend, um über Kästen zu klettern, auf schmalen Balken zu balancieren und sich richtig auszutoben. Bei ausgiebigen Spiel- und Sportmöglichkeiten lernen sich die Kinder ganz unkompliziert kennen, Aggressionen werden abgebaut. Ganz praxisnah kann so ein respektvoller Umgang und das gewaltfreie Lösen von Konflikten erprobt und erlenrnt werden.

Als besonders positiv an dem preisgekrönten Projekt findet Uli Gomolzig vom Integrationsverein Wilhelmsburg, dass die Kinder viel Spaß hätten und hoch motiviert seien, es gäbe große Lernzuwächse, auch im sozialen Bereich. Die Eltern engagierten sich ebenfalls und brächten sich ehrenamtlich in das Bildungsgeschehen mit ein.

Die Kroschke Stiftung für Kinder unterstützt dieses nachahmenswerte Projekt, indem es Sportgeräte wie Matten und Kästen sowie Elemente aus der Bewegungsbaustelle für 6500 Euro angeschafft hat.

17.03.2010