Kinder sind unsere Zukunft

3500 Besucher beim Internationalen Kinderfest

 

 

(au) WILHELMSBURG. Das Fest hatte noch gar nicht richtig angefangen, da war es schon rappelvoll auf dem Rotenhäuser Feld am vergangenen Samstag. Am Ende des Tages zählten die Veranstalter des Internationalen Kinderfestes - der Türkische Elternbund und das Haus der Jugend Wilhelmsburg - mehr als 3.500 große und kleine Besucher über den Samstag Nachmittag verteilt. Bei den zahlreichen Aktivitäten und dem wunderschönen Wetter hielten es die Wilhelmsburger nicht zu Hause aus. „Wenn wir das Kinderfest feiern, haben wir immer gutes Wetter“, freute sich HdJ-Leiter Uli Gomolzig. Bereits zum 19. Mal fand das Kinderfest in Wilhelmsburg statt und hat sich mittlerweile zu einem der größten in Norddeutschland entwickelt. Seinen Ursprung hat das Internationale Kinderfest in der Türkei. Dort ist der 23. April ein offizieller Feiertag für die Kinder der Türkei. 1920 führte Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk diesen Feiertag unter dem Motto „Unsere Kinder sind unsere Zukunft“ ein. Seit 1979 ist der Titel der Veranstaltung erweitert worden zum „Internationalen Kinderfest“. Damit unterstreicht es seine primäre Bedeutung: die Integration und das Verständnis für andere Kulturen im Kindesalter zu fördern. Das Internationale Kinderfest wird in Deutschland immer um den 23. April gefeiert. In Wilhelmsburg war das Fest auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Über 30 Einrichtungen und Institutionen sorgten mit Spielen, Informationsständen und Aufführungen dafür, dass niemanden langweilig wurde.

 

 

 

 

 

 

 

      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

       Ob mit der Hebebühne zehn Meter über dem Boden schweben, auf der Hüpfburg Saltos üben oder ein schickes Foto im Polizei- Smart - für jeden war etwas dabei. Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt: Die Frauen des Türkischen Elternbundes hatten allerlei Köstlichkeiten zubereitet und Lidl spendete Saft und Muffins. Und nicht nur die Integration zwischen den vielen anwesenden Nationen, auch die zwischen Groß und Klein klappte hervorragend. So ließen sich Lokalpolitiker und Institutionsvertreter, darunter auch Bezirksamtsleiter Markus Schreiber, nicht lange bitten, als sie zum türkischen Tanz aufgefordert wurden. Schreiber hatte das Kinderfest pünktlich um 14.00 Uhr eröffnet und dabei sogar am Anfang und am Ende auf Türkisch gesprochen.

 

             Neuer Ruf 30.04.2010