„SportJobber“

Neues Projekt im Haus der Jugend Wilhelmsburg

(ten)Wilhelmsburg. "Du willst mit Sport Geld verdienen? Dann werde SportJobber!" Mit diesem Slogan startete im Februar ein Freizeitkurs im Sprach- und Bewegungszentrum am Rotenhäuser Damm. Initiiert von der Stadtteilschule Wilhelmsburg, dem Projekt SportJobs und dem Haus der Jugend (HdJ) Wilhelmsburg.

Zwanzig Jugendliche im Alter von 15 - 16 Jahren erlernen in diesem Kurs unter anderem tolle Bewegungsspiele und Übungen, um diese in Unterrichtsstunden mit Grundschulkindern anzuwenden.

Bis jetzt nahmen die Jugendlichen an einem „Erste Hilfe Kurs“ teil und an einer Jugendgruppenleiterschulung und erlernten im Haus der Jugend theoretische Grundlagen für den sportlichen Umgang mit Grundschulkindern.

In dieser Woche nun haben die Jugendlichen damit begonnen, praktische Übungen zu erlernen.

In Kürze sollen die ersten von ihnen den Trampolinschein machen und jeden Freitag werden sie im Rahmen der so genannten "Bolzplatzförderung" auf dem Rotenhäuser Feld (beim HdJ Wilhelmsburg) ihre ersten praktischen Erfahrungen sammeln.

Bis zu den Sommerferien laufen die qualifizierenden Maßnahmen noch für die Jugendlichen.

Im Anschluss an den erfolgreichen Abschluss der Qualifizierungsmaßnahme erwarten sie dann bezahlte Honorarjobs, etwa in den Schulen und den Kinder- und Jugendeinrichtungen in Wilhelmsburg.

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren sind ab sofort herzlich eingeladen, das Bolzplatzangebot am Haus der Jugend wahrzunehmen. Immer freitags erwartet sie in der Zeit von 16.00 - 18.00 Uhr ein intensives Fußballprogramm mit den jugendlichen "SportJobs- Anleitern".

Es ist geplant, dass sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen dann in Mini- Teams zusammen finden, an Spiel- und Teamauslosungen zur Bolzplatz WM teilnehmen und ihre eigene kleine Fußballweltmeisterschaft spielen.

Viel Spaß ist auf alle Fälle garantiert.

"Das Projekt gibt gerade den Jugendlichen eine Chance, die sonst eher chancenlos sind. Bedingung: Sie müssen diszipliniert durchhalten und motiviert sein mit Kindern arbeiten zu wollen. Im HdJ Wilhelmsburg winkt ihnen dann ein Honorarjob", sagt Uli Gomolzig, Leiter des HdJ.

Finanziell unterstützt wird die "Bolzplatzförderung" von der AOK Gesundheitskasse.

Weitere Infos zum Projekt gibt es bei SportJobs,

Alexander Jamil, Tel. 040/ 35 715 954